Reifendirekt

Reifenalter erkennen

Auf der Seite eines Reifens befindet sich eine Buchstaben Zahlenkombination, mit derer Hilfe sich das Alter des Reifens ohne Probleme ermitteln lässt. Diese Identifikationsnummer beginnt mit DOT. Dabei stehen dann die letzten drei bzw. vier Nummern für die Kalenderwoche und das Jahr, in dem der Reifen produziert wurde.

Bis 1999 war die Identifizierungsnummer an den Reifen dreistellig. Dabei standen die ersten beiden Zahlen für die Kalenderwoche (Beispielsweise 07 für siebte Woche) und die letzte Zahl für das Jahr. Bei einer 9 sollte man dann auf 1999 auf Produktionsjahr hoffen.

Seit 2000 sind die Identifizierungsnummern vierstellig. Wieder stehen die ersten beiden Ziffern für die Kalenderwoche. Die letzten beiden Ziffern sind nun für das Jahr reserviert. Bei einer 00 wurde der Reifen im Jahr 2000 hergestellt, bei 09 im Jahr 2009. Endet die DOT Kennung also auf 4412, dann wurde der Reifen in 44. Kalenderwoche des Jahres 2012 hergestellt.

Kauft man neue Reifen, sollte man darauf achten, dass diese nicht bereits zu lange in den Lagerräumen des Herstellers schlummerten. Drei Jahre gilt als in Ordnung, ältere Reifen sollte man sich nicht mehr verkaufen lassen. Gibt man das Auto in eine Werkstatt und kann nicht vorher die Reifen in Augenschein nehmen, sollte man nachfragen. Sind die Reifen erst einmal montiert und doch älter, wird die Werkstatt im Zweifelsfall darauf bestehen, dass es eben doch neue Reifen sind.

Über die Frage wie alt ein neuer Reifen sein darf, wird die Werkstatt nämlich eine andere Meinung haben. Und da keine allgemein gültige Rechtsvorschrift darüber existiert, wie alt ein neuer Reifen eben sein darf, kann das ganze eben dann auch vor Gericht enden. Solange man aber den Auftrag noch nicht erteilt hat, ist man noch in der Vorderhand und kann darauf bestehen, dass der bzw. die Reifen neueren Datums sein müssen. In diesem Fall sollte man sich ein Angebot geben lassen, auf dem dies auch vermerkt ist.

Warum neue Reifen nicht zu alt sein dürfen

Der ADAC hat sich recht ausführlich zu der Frage Alter eines neuen Reifens geäußert. Neben den Argument, dass man einen Reifen ja auch nicht ansehen kann, ob er richtig gelagert wurde, werden als Argumente gegen ältere Neureifen auch angeführt, dass es bei Reifen, die über fünf Jahre alt sind, auch schwierig werden kann, einen Ersatzreifen zu besorgen. Da der ADAC aus Sicherheitsgründen aber empfiehlt, auf der gleichen Achse gleiche Reifen zu fahren, kann bei einer Reifenpanne drohen, dass man nicht nur den defekten Reifen austauschen muss, sondern eben noch einen Zweiten. Läst man sich außerdem einen zu alten Reifen andrehen, erhält man auch Reifen, die eben nicht auf den neusten technischen Entwicklungsstand sind.

www.reifenpreise.net | 2019 | Der Reifen | Gekaufte Bilder | Impressum